Der wohl bekannteste Satz in Sachen Kommunikation stammt von Paul Watzlawik: Man kann nicht nicht kommunizieren.
Verständlich und klar.
In Zeiten von Komplexität, Umbrüchen und dem Wandel entstehen kleine Zwischenwelten innerhalb der Kommunikationsmittel.

Kommunikation 4.0 versus analoger Unterhaltung.
4.0 bringt uns weltweite Vernetzung, Kommunikation auf allen Ebenen der Machbarkeit zwischen Entfernung und Verständigung. Messenger, Voicemail, Facetime und Tiktok sind attraktive Möglichkeiten sich auszutauschen. Der Wandel ist schnell und lebt weltweit von Entwicklung und Innovation.
Der Wechsel des Alten auf die Moderne beinhaltet auch zukünftig analoge Kommunikation. Oder gibt es für Sie ein Leben ohne Konflikte?
Das wäre sicherlich wünschenswert und in vielen Situationen oft sinnvoll , hingegen blockiert es dennoch im Neocortex die Erkenntnisgewinnung.
Kommunikation ist Bedürfnisbefriedigung. Menschen haben Bedürfnisse. Eins der Grundbedürfnisse ist soziale Anerkennung. Soziale Anerkennung fördert Höchstleistung und ist ein intrinsischer Motivator.
Bleiben Sie kommunikativ.
Ela N. 02.2020